FORUM APOSTELKIRCHE

Begründung Preisgericht Wettbewerb 1. Preis:
„Mit einer klaren städtebaulichen, architektonischen
und funktionalen Idee entschieden die
Essener (Innen-)Architekten den von der Evangelischen
Kirchengemeinde ausgelobten Wettbewerb
für sich. Die Gebäude Apostelkirche und
Notkirche/Kunstraum zu verbinden und somit ein
Forum zu schaffen, das Begegnung und Austausch
ermöglicht, war das Hauptanliegen der
Kirchengemeinde. Büro Schulschenk überzeugte
mit einem gläsernen Forum, das sich gestalterisch
zurücknimmt, die verschiedenen Formen der
beiden Kirchen respektiert und sie dennoch ohne
konkurrierende Formensprache verbindet. Städtebaulich
fügt sich der neue Baukörper präsent, aber
unaufdringlich in die von der Notkirche vorgegebene
Bauflucht zur Mülheimer Straße ein.“

Scroll to Top